Theater Thevo – Nürnberg

Typisch ...


Typisch Junge? Typisch Mädchen?
Wir reflektieren auf unterhaltsame Art und Weise im interaktiven Spiel mit den Kindern der 5./6. Jahrgangsstufe über Geschlechterrollen und Klischees.
Es sind kulturell variable Zuschreibungen die den Status einer Person bestimmen, nicht die Biologie und auch nicht das angeborene Geschlecht, das kulturelle Geschlecht gender ist entscheidend. Es sind die Geschichten, die über das natürliche Geschlecht erzählt wurden und werden, es auf spezifische Wesenseigenschaften und und Verhaltensweisen „fest“- schreiben. Diese Überlegungen, ausgehend von der Theorie Judith Butlers, haben es in sich. Man wird nicht einfach als Mädchen oder Junge geboren?

Unser interaktives Theaterstück, unsere Theateraktion, greift diese Trennung des Kulturellen vom Biologischen auf und gibt sich der Idee hin, dass das kulturelle Geschlecht sich immer wieder neu inszeniert, sei es mit der Kleidung, der Stimmlage, des Augenaufschlags oder des Hüftschwungs. Die Performance des jeweilig zugeschriebenen Geschlechts gelingt, wenn es in ein gewisses Bild oder in einen vorhandenen Kontext passt, gelingt sie nicht, kommt es zu vermeintlichen Peinlichkeiten und Momenten des Fremdschämens.

Inhalt
Jano und Jona aus Huballaland in Mikronesien bereisen seit geraumer Zeit verschiedene Länder, Völker und Kulturen. Auf ihrer Forschungreise möchten sie herausfinden, was der Unterschied zwischen Mann und Frau ist. In Huballaland ist nur eine Tatsache feststehend: Frauen gebären Kinder.
Jano und Jona beziehen das gesamte Publikum in ihre Fragen zu den Geschlechtern mit ein. Sie suchen z.B. Antworten auf die Frage nach einer typischen Verhaltensweise, nach Gleichberechtigung oder typischer Kleidung. Es entsteht ein witziger Wettkampf der schließlich eine jähre Wendung nimmt, aber dazu später …

Zielgruppe
Ab der 5./6. Jahrgangsstufe. Dadurch, daß das "typisch ..." vom Publikum zum Teil interaktiv mit- und umgestaltet wird, ist es für jede Schulform geeignet. Maximale Zuschaueranzahl: 80.

Nachbereitung
Siehe Typisch ... - der Workshop oder thevoworkshops

Buchung und Kosten, sowie Zuschüsse zu Aufführungen in Nürnberg:
Das Stück wird vom Jugendamt und dem Kultur- und Freizeitamt der Stadt Nürnberg bezuschusst.

Premiere
Die Premiere der Urfassung (Typisch was?) fand am 14. November 2019 in der Dr.-Theo-Schöller-Mittelschule in Nürnberg statt. thevo ist Pate für diese Schule im Rahmen des bundesweiten Netzwerks: "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"
thevo bedankt sich bei Selina Bock, Katrin Seidel und Dany Tollemer für die Mitwirkung an der Urfassung "Typisch was?".

Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung bei der Stiftung Persönlichkeit Logo der Stadt NürnbergLogo, dem Bezirk MittelfrankenLogo und dem Land Bayern.Logo Näheres auf unserer Danke Seite.