Theater Thevo – Nürnberg
TTT ist ein transdisziplinäres Training. Elemente aus dem Tanztheater, der Performance und der Vokalkunst fliessen ineinander, werden zu einem Gesamtkunstwerk entwickelt. Der künstlerische Leiter von Theater thevo Uwe Weber (Theaterregisseur und Komponist) hatte das TTT-Konzept 2009 konzipiert und seitdem konstant weiterentwickelt. Geforscht, getanzt, choreografiert, getönt, recherchiert und entwickelt wird fast jeden Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr im thevo-Raum.

Alle 3-4 Jahre wird produziert. Aus den erprobten Modulen wird unter der Regie von Uwe Weber ein Stück entwickelt, geschrieben und zur Aufführung gebracht. 2012 ist CoRA - ein performative Konspiration entstanden. In der Presse war darüber zu lesen:

… die Inszenierung ist langsam, lässt sich Zeit nachzuspüren, die Worte achtsam durch die Bewegungen zu ergänzen. In einer Verhör-Situation werden dann auch politische Dimensionen eröffnet: Jeder ist ver­dächtig, jeder versucht sich zu retten, während einige von kleinen Fluchtpunkten sprechen. Ein experimentelles, tiefgehendes Stück … weiter


2016 hatte ABGEKARTET im Oktober 2016 Premiere: TanzTheaterTänzerinnen, Schauspieler, ein analoger Aufzeichner und ein digital temperierter Tonkünstler bilden die Ausgangsformation für das abstrakt-expressive Bühnenstück. An der Schnittstelle von Theater, Tanz, Performance und bildender Kunst beginnt die Befreiung der einzelnen SpielerInnen. Sie erzählen wovon, wohin und wie sie sich befreien möchten. Dazu in der Presse:

… Regisseur Uwe Weber gibt seinen Figuren im Z-Bau reichlich Raum um mit der Selbstbestimmung und der Unabhängigkeit zu experimentieren … die Grundlage des Stückes ist atmosphärisch, es geht darum den neu gewonnenen Freiheitsraum, in dem sich jemand vortastet, zu füllen, zu erkunden, wohin er sich wendet und auch wie es nach der vermeintlichen Befreiung weitergeht. Tiefgründig und sehenswert … weiter


Aktuell besteht der Pool aus acht Menschen die o.g. Felder beforschen: Ina Heinrich, Irfan Taufik, Dany Tollemer, Alexandra Bauer, Sonja Kessisoglugil, Ulrike Reinhold, Josephine Gebhard, Uwe Weber.

Für 2019/20 ist eine neue Produktion mit dem Titel: "Die KarmaNauten" angesetzt. Die Karmanauten bewegen sich sowohl auf öffentlichen Plätzen, als auch auf Schulhöfen oder in Turnhallen. Die Recherchephase ist abgeschlossen, das Stück wird für die Spielzeit 2019/20 konzipiert nund aufgeführt. Näheres zu einem späteren Zeitpunkt. zur Seite.

In der Vergangenheit haben am Training und teilweise an den Aufführungen teilgenommen: Levent Özdil (Cora, Abekartet), Mario de Diago (Abgekartet), Tracey Mellville, Thomas Eckert (Abgekartet), Judith Niehaus, Michael Ammann, Jörg Hundsdorfer (Cora, Abgekartet), Margret Bernreuther, Ute Kaiser.